Wenn Du Dir das mühsame Transportieren Deines Fahrrades auf dem Autodach ersparen möchtest, dann ist ein Fahrradträger für die Anhängerkupplung genau die richtige Entscheidung. Mit einem solchen Trägersystem am Fahrzeugheck kannst Du bis zu vier Fahrräder und auch E-Bikes sicher transportieren. Diese Fahrradträger werden auch als Kupplungsträger bezeichnet, da Sie direkt auf den Kugelkopf der Anhängerkupplung aufgesetzt werden.

Die meisten Trägersysteme entsprechen der sogenannten City-Crash-Norm nach DIN 75302. Dies bedeutet, dass der Kupplungsträger mitsamt seinen Fahrrädern bei einem frontalen Zusammenstoß mit 30 km/h nicht von der Kupplung springen darf. Daher gelten diese Fahrradträger als sehr sicher.


An welchen Fahrzeugen kann ich diesen Fahrradträger verwenden?

Verständlicherweise benötigst Du ein Auto mit einer Anhängerkupplung und einem Stromanschluss. Da durch die Beladung der Fahrräder Dein Heckkennzeichen und die Beleuchtungseinrichtung verdeckt werden, besitzen Kupplungsträger eine eigene Rückbeleuchtung und auch eine Kennzeichenhalterung. Wichtig ist nur, dass Du einen Stromanschluss am Auto besitzt, der zum Fahrradträger passt. Es gibt den modernen 13-poligen Anschluss und den älteren 7-poligen Anschluss. Glücklicherweise kannst Du Dir einen Adapter besorgen, damit der Stromanschluss funktioniert.

Deinen neuen Kupplungsträger kannst Du übrigens auch an einer abnehmbaren Anhängerkupplung verwenden. Wichtig ist nur, dass der Kugelkopf aus Stahl besteht und nicht aus Aluminium. Eine Kupplung aus Aluminium wäre zu weich und könnte das hohe Gewicht der Fahrräder nicht halten.

Wie wird der Fahrradträger auf der Anhängerkupplung befestigt?

Nach dem Auspacken musst Du den Heckfahrradträger zunächst aufklappen. Danach wird dieser auf den Kugelkopf der Anhängerkupplung eingehängt. Bei günstigen Modellen wird die Aufnahmevorrichtung mit einer Sechskantschraube gesichert. Idealerweise solltest Du für eine optimale Verbindung einen Drehmomentschlüssel verwenden. Bei hochwertigen Markenherstellern kannst Du den Träger mithilfe eines Handgriffs auf der Kupplung fixieren. Dies ist wesentlich schneller und ebenso sicher.

Fahrradträger an Anhängerkupplung montieren – THULE [TUTORIAL]

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was muss ich vor dem Kauf unbedingt beachten?

Zunächst solltest Du Dich unbedingt informieren, ob der Fahrradträger für die Anhängerkupplung auch wirklich für Dein Fahrzeug geeignet ist. Für jeden Fahrzeugtypen gibt es besondere Aufhängevorrichtungen. Daher bieten die Kupplungsträger-Hersteller spezielle Kits an, die für bestimmte Fahrzeuge ausgerichtet sind.

Ebenfalls wichtig bei der Wahl eines neuen Fahrradanhängers ist die Anzahl der zu transportierenden Fahrräder. Familien haben andere Ansprüche als Singles oder Paare. Hierbei ist auch das maximale Tragegewicht des Kupplungsträgers abhängig. Je nach Hersteller darf ein Fahrrad durchschnittlich zwischen 15 und 20 kg wiegen. Viele Hersteller bieten Dir die Möglichkeit, bei Bedarf noch eine weitere Radschiene zu montieren, sodass Du ein zusätzliches Fahrrad transportieren kannst.

Schwierig wird es manchmal bei modernen E-Bikes. Diese wiegen von sich aus etwas mehr als normale Fahrräder. Dabei sorgt schon der Akku für einige Kilogramm mehr. Ein kleiner Tipp vorweg: Wenn Du E-Bikes auf Deinem Heckfahrradträger transportieren möchtest, dann nehme vorher einfach die Akkus ab und verstaue diese separat im Kofferraum. Somit erleichterst Du den Kupplungsträger.

Bei einem Heckfahrradträger solltest Du Dir die Rad- oder Laufschienen etwas genauer ansehen. Die meisten sind in der Länge etwas variabel, sodass Du Fahrräder mit unterschiedlichem Radabstand aufladen kannst. Bei Mountainbikes mit sehr breiten Reifen kann es auf der Laufschiene schon einmal etwas eng werden. Werden sogenannte Downhill oder Fatbikes transportiert, kannst Du zuvor etwas Luft aus den Reifen lassen. Dann passen auch diese auf die Laufschiene.

Die Rahmenhöhe spielt weniger eine Rolle, da die meisten Heckfahrradträger mit individuell einstellbaren Abstandhaltern ausgestattet sind. Für jedes aufgesetzte Fahrrad wird ein entsprechend langer Abstandhalter verwendet, der über eine Klemmvorrichtung, die mitunter sogar abschließbar ist, mit dem Fahrradrahmen verbunden wird. Zwischen den Fahrrädern sollte ein ausreichender Sicherheitsabstand von mindestens 15 cm eingehalten werden. Dadurch werden die teuren Fahrräder nicht beschädigt.

Wie bereits weiter oben erläutert, sind Fahrradträger für das Kupplungssystem mit einem Stromanschluss ausgestattet. Darüber werden die Rückleuchten des Kupplungsträgers mit Strom versorgt. Ähnlich wie bei einem normalen Anhänger bieten diese Leuchten eine Blinkerfunktion, das normale Rücklicht und ein Rückfahrlicht. Moderne Fahrzeuge mit Anhängerkupplung sind mit einer 13-poligen Steckdose ausgestattet. Viele ältere Autos besitzen dagegen noch einen 7-poligen Anschluss. Sollten beim Kauf des Fahrradträgers die Stromanschlüsse einmal nicht übereinstimmen, dann kannst Du Dir preisgünstig einen Adapter besorgen, der sich dazwischen schrauben lässt.

Fahrradträger Anhängerkupplung

Maximale Belastung des Fahrradträgers und der Anhängerkupplung berechnen

Bei Verwendung eines Kupplungsträgers musst Du auf alle Fälle die maximale Stützlast Deines Autos bzw. der Anhängerkupplung beachten. Beträgt die Stützlast beispielsweise 70 kg, dann musst Du hiervon das Eigengewicht des Trägers abziehen. Wiegt dieser zum Beispiel 13 kg, dann hast Du noch eine Zuladungsmöglichkeit von 57 kg. Deine Fahrräder dürfen dann insgesamt nicht mehr als 57 kg wiegen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Du etwas schwerere E-Bikes mitführen möchtest. In der Hersteller- und Montageanleitung steht auch, wie viel jede Radschiene maximal tragen darf. Wie bereits zuvor erwähnt, können auf solchen Schienen Fahrräder mit einem Gewicht zwischen 15 und 20 kg oder etwas mehr transportiert werden.


Was Kosten Fahrradträger für die Anhängerkupplung?

Wenn Du Dir einen neuen Kupplungsträger zulegen möchtest, dann richtet sich der Preis in erster Linie daran, wie der Träger ausgestattet ist und mit wie vielen Radschienen das Modell ausgestattet ist. Einen einfachen Fahrradträger mit zwei Schienen bekommst Du schon für rund 110 Euro. Hochwertige Modelle, wie zum Beispiel vom Markführer von Thule*, können schon einmal zwischen 400 und 500 Euro kosten. Diese Modelle bieten nicht nur eine höhere Stabilität, sondern sind auch mit innovativen Funktionen ausgestattet. So lassen sich diese werkzeuglos montieren. Diese sind schon fertig vormontiert und Du kannst sofort starten.

AngebotBestseller Nr. 1
Thule 924001 VeloCompact, 2 Fahrräder*
  • Max. Anzahl Fahrräder 2 , Max. Gewicht pro Fahrrad 25 kg
  • Max. Zuladung 46 kg
  • Gewicht 14.2 kg
  • Abstand zwischen Fahrrädern 19 cm
  • Maße 130 x 56 x 76 cm, Maße zusammengeklappt 106 x 66 x 30 cm

Was ist der Vorteil von Fahrradträgern mit Abklappmechanismus?

Die meisten modernen Fahrradträger sind mit einer Abklapp-Funktion ausgestattet. Diese sind auf jeden Fall zu empfehlen. Auf diese Weise hast Du die Möglichkeit, auch im beladenen Zustand jederzeit an Deinen Kofferraum bzw. Deine Heckklappe zu kommen. Gerade auf der Urlaubsreise möchtest Du vielleicht unterwegs an Deinen Picknickkorb kommen. Dann wirst Du diesen Vorteil schnell zu schätzen wissen. Je nach Hersteller gibt es auch schwenkbare Ausführungen, die jedoch vornehmlich für Vans, Kastenwagen und Transporter angeboten werden.

Vom bekannten Markenhersteller EUFAB findest Du zum Beispiel auch einen einfach zu montierenden Heckfahrradträger, der über ein integriertes Liftsystem verfügt. Auf diese Weise kannst Du Deine Räder sehr einfach auf die Radschienen schieben und fährst dann den Kupplungsträger in seine Transportposition. Dies ist insbesondere für ältere Biker von Interessen.

EUFAB – Fahrradträger Bike Lift mit Liftsystem

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Wie richtet man einen Fahrradträger für die Anhängerkupplung aus?

Nach Möglichkeit sollte der Kupplungsträger auf der Anhängerkupplung waagerecht ausgerichtet sein. Bei einigen Herstellern ist diesbezüglich an der Aufnahmevorrichtung sogar eine kleine Wasserwaage integriert. Du kannst aber zur Kontrolle auch jede handelsübliche Wasserwaage verwenden. Nachdem die richtige Ausrichtung erfolgt ist, betätigst Du die Fixiereinrichtung oder schraubst den Träger an der Kupplung fest.


Wie werden die Fahrräder auf dem Träger befestigt und gesichert?

Nachdem Du Dein Fahrrad in die Radschiene geschoben hast, solltest Du zunächst überprüfen, ob der Radabstand stimmt, sodass die Räder richtig in der Schiene sitzen. Im hinteren Bereich befindet sich bei einem Kupplungsträger eine Bügelkonstruktion, an der sich die entsprechenden Rahmenhalter befinden. Diese sind mit einer Klemmverbindung ausgestattet. Entweder findest Du hier einen Drehverschluss, der mit einem sogenannten Drehmomentbegrenzer ausgestattet ist, oder es handelt sich hier um eine einfache Schraubbefestigung. Bei einem Drehmomentbegrenzer zeigt Dir ein Klickgeräusch an, wenn die optimale Befestigung erreicht ist. Insbesondere bei empfindlichen Carbon-Fahrrädern ist eine solche Montage zu empfehlen, damit der teure Rahmen nicht durch zu viel Kraftaufwendung beschädigt wird.

Für jedes Fahrrad wir ein eigener Rahmenhalter benötigt. Diese sind unterschiedlich lang, wobei der Kürzeste für das Rad an der Innenseite und der längste für das außenstehende Fahrrad verwendet wird.

Die Räder Deines Fahrrades dürfen während der Fahrt nicht aus der Radschiene springen. Aus diesem Grund besitzen die meisten Kupplungsträger an den Radschienen sogenannte Felgenhaltebänder. Diese sind mit einer Ratschenfunktion versehen und sichern auf diese Weise die Räder. Zusätzliche Radstopper aus Kunststoff können ebenfalls vorhanden sein. Hierbei handelt es sich zum Teil um Kunststoffmulden, in denen der Reifen sicher Halt findet.

Vorteilhaft sind solche Fahrradträger, die Du gegen Diebstahl abschließen kannst. Dabei kannst Du nicht nur den kompletten Fahrradträger an der Kupplung abschließen, sondern meist auch jedes Fahrrad über den Rahmenhalter. Die Knebelmuttern sind hier mit kleinen Schlössern ausgestattet. Vorteilhaft ist, dass Du bei den Herstellern auch die Schlüssel nachbestellen kannst, wenn Du diese versehentlich verloren oder verlegt hast. In diesem Fall legen die Hersteller bei der Lieferung des Fahrradträgers eine sogenannte Keycard bei, auf der die wichtigsten Daten der Schlösser und eine Registrierungsnummer enthalten sind.

Fahrradträger Autobahn
#165731701 | © Ralf Geithe – Fotolia.com

Welches Nummernschild braucht man?

Hinten am Grundrahmenträger findest Du eine Standard-Aufnahme für ein Kennzeichen. Im beladenen Zustand wird Dein Autokennzeichen von den Fahrrädern verdeckt. Aus diesem Grund benötigst Du noch ein weiteres Kennzeichen. Hierbei handelt es sich um ein Standard-Autokennzeichen, welches Du Dir für wenige Euro herstellen lassen kannst. Interessant ist, dass dieses sogenannte Wiederholungskennzeichen keine Zulassungsplakette oder ein TÜV-Siegel besitzen muss, da sich diese am Originalkennzeichen am Auto befinden.


Welche Beleuchtung muss am Fahrradträger vorhanden sein?

Neben einem zusätzlichen Kennzeichen benötigst Du noch eine separate Beleuchtungseinrichtung am Kupplungsträger. Die eigentliche Rückbeleuchtung Deines Autos wird ebenfalls von den Fahrradern verdeckt sein. Die meisten Fahrradträger-Hersteller bieten alle wichtigen Rückleuchten an. Diese sind in entsprechenden Kunststoff- oder Aluminium-Umrahmungen gegen Beschädigungen geschützt. Sie bilden die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen Deines Autos ab.


Wie schnell darf ich fahren?

In der Bedienungsanleitung zu Deinem neuen Fahrradträger wirst Du auch ein Kapitel finden, welches sich mit der empfohlenen Maximalgeschwindigkeit beschäftigt. Diese sollte unbedingt eingehalten werden, da Du bei einem Unfall ansonsten den Hersteller nicht in Regress nehmen kannst. Unabhängig davon kannst Du Dich an die auf der jeweiligen Straße vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit richten. Dies trifft auch für Reisen in andere Länder zu. Fahrradträger sind in diesem Fall Bestandteil Deines Fahrzeuges und werden nicht als Anhänger gerechnet.

Dennoch geben viele Fahrradträgerhersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 120 bis maximal 140 km/h vor. Diese solltest Du aus eigener Sicherheit einhalten.


Gibt es auch Fahrradträger für OffRoad Geländewagen?

Wenn Du einen Geländewagen besitzt, an dem sich hinten ein Reserverad befindet, dann kannst Du nicht so ohne weiteres einen Kupplungsträger montieren*. In diesem Fall gibt es mehrere Möglichkeiten. Einige Markenhersteller bieten einen Adapter für Fahrzeuge mit Reserverad an. Hierbei wird der untere Kupplungsträger verlängert und der obere Rahmenbügel zusätzlich an den Seiten so verbreitert, dass das Reserverad in einer Aussparung Platz findet. Darüber hinaus werden auch spezielle Heckfahrradträger angeboten, die nicht auf der Anhängerkupplung sitzen, sondern Halt über die Heckklappe bzw. über das Reserverad finden. Verständlicherweise stehen die aufgeladenen Fahrräder bei einer Reserveradmontage weiter nach hinten in den Straßenverkehr ab. Dies solltest Du bei der Fahrt berücksichtigen.

Bestseller Nr. 1
Fabbri 6950251 Gringo Bici 2 Heckfahrradträger*
  • Für zwei Fahrräder
  • Passend für alle Geländefahrzeuge mit Heckklappenreserverad rechts, links oder in der Mitte
  • Umrüstbar auf einen Skioder Ski & Boardträger
  • Patentierte Edelstahl-Seilbefestigung mit Spannhebel und verstellbaren Verschlüssen
  • Abschließbar, Montage ohne Werkzeug


Was mache ich, wenn ich keine Anhängerkupplung habe?

Wenn Du keine Anhängerkupplung besitzt, kannst Du Dein Auto auch nachträglich mit einer solchen ausstatten. Grundsätzlich sind abnehmbare Kupplungssysteme teurer als starre Ausführungen. Darüber hinaus richtet sich der Preis auch an die später zur Verfügung stehende Anhängelast. An reinen Materialkosten müssen Sie zwischen 200 und 500 Euro einplanen. Wenn die Kupplung in einer Fachwerkstatt eingebaut werden soll, kommen noch etwa 300 Euro Arbeitslohn hinzu. Das Nachrüsten ist folglich keine billige Angelegenheit.

Es gibt für den gelegentlichen Transport aber auch noch die Fahrradträger für die Heckklappe*. Diese werden über stabile Nylonbänder oben an der Heckklappe, an der Seite und unten an der Klappe befestigt. Durch das Eigengewicht und später durch die Beladung der Fahrräder erreichst Du eine relativ stabile Konstruktion. Selbst längere Urlaubsfahrten kannst Du damit unternehmen. In einigen Fällen sind die Träger mit Radschienen ausgeführt. Meistens werden die Fahrräder am Rahmen über zwei nach hinten abstehenden Holmen aufgehängt. Die Räder selbst werden mithilfe von Zugbändern gesichert. Schwierig wird es bei Damenrädern mit abgesenktem Mittelrahmen. Diese hängen an solchen Fahrradträger nicht gerade.

Thule Fahrrad-Hecktraeger montieren und beladen – MOUNTAINBIKE erklärt, wie es geht

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Eine weitere Alternative stellt der traditionelle Dachgepäckträger* dar. Bevor es die Heckfahrradträger bzw. Kupplungsträger gab, wurden Fahrräder ausschließlich auf dem Fahrzeugdach transportiert. Jedoch musst Du Dein Fahrrad erst mühsam auf das Autodach bekommen und dabei aufpassen, dass Du das Autodach dabei nicht verkratzt. Zudem erhöht sich während der Fahrt der Luftwiderstand, sodass Dachgepäckträgersysteme einen höheren Benzinverbrauch hervorrufen. Ältere Menschen haben zudem Schwierigkeiten, Ihre Fahrräder auf das Dach zu bekommen oder von dort herunter zu nehmen. Ohne zusätzlichen Hocker haben es kleinere Menschen schwer, an ihr Fahrrad zu kommen.

Allein aus diesem Grund kann sich ein Heckfahrradträger lohnen. Wenn Du an Deinem Fahrzeug eine Anhängerkupplung besitzt, dann kann ich nur einen Kupplungsträger empfehlen.

Letzte Aktualisierung am 26.03.2019 um 20:58 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API